Über mich

Wie wird man Märchenerzählerin? 

Diese Frage wird mir immer wieder gestellt, deshalb erzähle ich hier meine Geschichte.

Als meine Tochter im Kindergartenalter war, wollte sie, dass ich ihr die Märchen wortgetreu erzähle und nicht vorlese.

Von ihrem Wunsch motiviert, machte ich mich auf die Suche, das Erzählen zu lernen. Bald darauf absolvierte ich mehrere Kurse bei der Europäischen Märchengesellschaft und beim Verein Goldmund e.V. und so nahm mein Leben als Märchenerzählerin seinen Lauf.

Inzwischen sind viele Jahre vergangen und ich erzähle noch immer leidenschaftlich gern Märchen und Geschichten.

Ich liebe meine Tätigkeit und bin meiner Tochter sehr dankbar, dass sie mich auf diesen Weg gebracht hat.

Durch das Erzählen habe ich unzählige liebenswerte, interessante und sensible Menschen kennengelernt.

Immer wieder werde ich auf meine Stimme angesprochen, die, wie die Märchen, die Zuhörer/Innen angenehm berührt.

Für mich sind die Märchen Weisheitsgeschichten, die durch das Erzählen die Fantasie anregen. Beim Lernen setze ich mich mit dem jeweiligen Märchen auseinander, um während des Erzählens authentisch in die entsprechenden Rollen schlüpfen zu können. 

Gerade in unserer reizüberfluteten Zeit ist es sehr wohltuend, auf unsere inneren Bilder zu schauen.

Ich wünsche mir, dass es mir gelingt, die Menschen durch die Märchen zu faszinieren und aus ihrem Alltag zu entführen.